Was ist der ZAB

Der Zahnärztliche Förderverein - Altkreis Büdingen  (ZAB)“ wurde 1999 auf Initiative von Zahnarzt Hartmut Schade und dem Kieferorthopäden Dr. Polzar gegründet. Insgesamt nahmen 22 Kolleginnen und Kollegen der Kreisstelle Büdingen am 24.08.1999 an der Gründungsveranstaltung teil. Der sich aus dem Qualitätszirkel der Region entwickelte Verein wurde vom Finanzamt Nidda  als gemeinnützig anerkannt, d. h. sowohl Spenden, als auch Mitgliedsbeiträge sind steuerlich absetzbar.

Die Funktionen des Vereins sind:

- Förderung und Unterstützung der Zahngesundheit bei bedürftigen Personenkreisen und Institutionen wie z. B. das bosnische Waisenkinderdorf der Rudolf-Walther-Stiftung, Altenheime, Unterstützung der Mundhygiene in Sonderschuleinrichtungen, Aufklärung zur Zahn-, Mund- und Kiefergesundheit in Grundschulen (Krocky-Mobil).

- Bereitstellung eines ambulanten zahnmedizinischen Notfallkoffers für den Einsatz ausserhalb der Praxis. Dieser steht jedem Mitglied des Vereins zur Verfügung.

- Bereitstellung hochwertiger Diagnosegeräte zur Feststellung von nächtlichen Atemstörungen
 für den Einsatz von Antischnarchgeräten, die vom Zahnarzt hergestellt werden können (in  future).
 

Der Zahnärztliche Förderverein – Altkreis Büdingen (ZAB)“ hat den Zweck, die Gesundheitspflege zu fördern, insbesondere die Zahngesundheit. Dies wird erreicht durch Aktionen, Vorträge und Unterweisungen in Schulen, Seniorenheimen und Behinderteneinrichtungen, ferner auch durch Bereitstellung von entsprechenden Hilfsmitteln und auch Weitergabe und Information von Erkenntnissen und Möglichkeiten der zeitgemäßen Zahnheilkunde, sowohl an medizinisch tätige Personen, wie auch an nicht spezialisierten Personenkreis und Medien.

Der ZAB hat ferner den Zweck wissenschaftliche und praktische Veranstaltungen durchzuführen, sowie den Austausch von Informationen und Erkenntnisse in dem Bereich Zahnmedizin und verwandter Fachbereiche zu fördern, was auch der Gesundheitspflege dienlich ist. Dies wird erreicht durch Veranstaltungen von wissenschaftlichen Fachtagungen in Form von Kongressen, Exkursen, Seminaren und Kursen und durch Weitergabe und Information von Erkenntnissen und Möglichkeiten der zeitgemäßen Zahnheilkunde auch an nicht fachspezialisierte Mediziner und Patienten.  

Der ZAB sieht sich auch als Schutzverbund der zahnärztlichen Kollegenschaft gegen Einkaufsmodelle privater und gesetzlicher Krankenkassen, zum Schutz und zur Aufrechterhaltung der freiberuflichen zahnärztlichen Tätigkeit, welche als Garant für eine qualitativ hochwertige und patientenorientierte Zahnheilkunde steht.

Die Mitglieder des ZAB verpflichten sich  zu folgendem:

a) mit keiner Krankenkasse, weder mit GKV noch PKV einen individuellen Vertrag abzuschließen,

b) engere Kooperation untereinander, d.h. Patienten, die ihnen von Kollegen der Gemeinschaft überwiesen werden oder die sie im Präsenz- oder Notdienst versorgen, nicht ab zu werben.

c) sich untereinander (im Einverständnis des Patienten ) in ausreichendem Maße durch Arzt- oder Kurzbrief zu informieren

d) regelmäßige Teilnahme an Fortbildungs- u. Informationsveranstaltungen, Arbeitsgemeinschaften und Konferenzen  
 

Wir freuen uns über jedes neue Mitglied!

Wenn Sie Mitglied in unserem Verein werden möchten senden
 Sie uns die zum Download bereitgestellte Beitrittserklärung zu.

Hartmut Schade
Goethestr. 35a
63688 Gedern

Beitrittserklärung