Selo Mira

Bild anlässlich der Überreichung der Urkunde an den ZAB

Danke

Zu sehen sind von rechts nach links Osman Pozderovic (Direktor des Kinderdorfes),
Sabina Ramic (ZMF Prophylaxekraft), Hartmut Schade, Maximilian Schade, Petra Schade

Danke

Projekt Zahnprophylaxe & Zahnärztliche Betreuung

Das Kinderdorf Selo Mira wurde 1998 mit der Vorgabe gegründet, Waisenkindern, den unschuldig-sten Opfern dieses schrecklichen Bürgerkrieges , einen Ort des Friedens und der Geborgenheit, eine unbeschwerte Kindheit und ein menschenwürdiges Leben mit Zukunftsperspektive zu bieten. Heute leben nur noch wenige Kriegswaisen im Kinderdorf, doch die Auswirkungen des Krieges haben so große Barrieren zwischen den verfeindeten Volksgruppen aufgebaut, dass noch viel Zeit und Geduld notwendig ist, diese wieder ein zu reißen.

Kinderdorf Selo Mira

Hier noch ein paar Informationen zu dem Kinderdorf:
Seit 1998 haben Hunderte Kinder und Jugendliche ein neues Zuhause gefunden. Das große Gelände bietet mit Ausbildungsstätten, Sportanlagen, Spielplatz, freien Rasenflächen und Ruhebänken ausreichend Platz für Ausbildung, Spiel und Spaß. Zehn Hektar der Fläche werden landwirtschaftlich genutzt. Es gibt Obstbäume, Wein- und Gemüsegärten sowie Felder für Weizen, Kartoffeln und Mais. Jede der 16 Kinderdorf-Familien hat eine eigene Wohnung. Hier leben jeweils bis zu zehn Kinder, darunter oft auch leibliche Geschwister, mit einer „Mama“ als Familie zusammen. Ziel ist es, die Kinder solange zu betreuen, bis sie – fertig ausgebildet – ihr Leben selbst in die Hand nehmen können. Der Umzug in das Jugendhaus in Lukavac gibt ihnen mit Erreichen ihrer Volljährigkeit die Möglichkeit, ein eigenständiges Leben zu beginnen, während sie weiterhin pädagogische und finanzielle Unterstützung genießen.

Der ZAB hat sich auf Initiative der Kollegen Dr. H. Hameister und M. Kerzendorf verpflichtet, die zahnärztliche Betreuung der Kinder in Selo Miro zu übernehmen. Zu der Betreuung gehören neben der Untersuchung und Behandlung (ca 2 mal pro Jahr), der Instandhaltung und Ausbau der Praxis auch die Bereitstellung von Verbrauchsmaterialien und Geräten. Bei dieser Tätigkeit wird der ZAB vor Ort von einer, in Deutschland ausgebildeten, zahnmedizinischen Fachangestellte unterstützt. Zweimal im Monat werden Prophylaxeübungen nach den Richtlinien der LAGH durchgeführt.

Selo Mira
Selo Mira
Selo Mira